Montag, 27. April 2009

Bad Schussenried 25.09.2008

Heute ist wieder besonders früh Aufstehen angesagt damit ich auch früh Feierabend machen kann. Pünktlich auf der Arbeit zieht sich die Zeit wie ein Kaugummi, aber auch das ist irgendwann überstanden und ab geht es mit dem (pünktlichen!) Bus zum Bahnhof. Die Regionalbahn nach Köln fährt auch pünktlich ab und ist nur wenige Minuten verspätet in Köln. Eine größere Verspätung wäre auch nicht tragisch gewesen da der ICE nach Mannheim 12 Minuten auf einen verspäteten Zug gewartet hat. Auf der Fahrt wurden dann mal eben 15 Minuten daraus - echt toll bei planmäßigen 11 Minuten Übergang. Aber macht ja garnichts, auf die Bahn ist Verlass, der Anschluss ICE nach Ulm ist auch fast 20 Minuten zu spät. Mal abwarten wie es in Ulm aussieht, dort sind eigendlich 6 Minuten Zeit zum Umsteigen.


- wird fortgesetzt -


Da ist sie mal wieder, die berühmte A-Karte, der Zug nach Bad Schussenried wird nicht warten und der nächste fährt eine Stunde später grrrr


- wird fortgesetzt -


Es hat natürlich nicht gepasst, also auf den Zug der eine Stunde später faren soll warten - wohlgemerkt, fahren soll, der hat natürlich auch 15 Minuten Verspätung. Zeit genug eine Kleinigkeit zu essen, also mal Richtung Ausgang gehen - boh ey, Ulm ist das letzte Assi-Kaff, keine Aufzüge, keine Rolltreppen nur enge Treppen , irgendwie in der Bahnhofshalle angekommen, alles eng, schmuddelig, unfreundlich, überfüllt, auf dem Vorpatz gammeln saufende Jugendliche rum und blockieren alles. Auf der anderen Straßeneite leuchtet ein goldenes "M" leider unerreichbar, die Fußgängrampel führt nur zu einem Busbahnsteig, nach drüben geht eine Unterführung, leider funktionieren die Rolltreppen nicht. Also zurück zum Bahnsteig und auf den Zug warten - hoffendlich haben die Läden in Schussenried noch auf.


- wird fortgesetzt -


fast 1 1/2 Stunden später bin ich edlich da, schnell los und schauen ob die Hamburger schon da sind, bei den Heerlagern auf den Inseln sind sie nicht, aber eine freudige Überraschung, der Drachenzuber ist da! Kurz hallo gesagt und mit Terminen vorangefragt und dann nach hinten zur großen Heerlagerwiese - was ist das??? noch ganz leer! wohlgemerkt, es ist 18:30 Uhr. Kurz darauf kommen die Hamburger und melden uns bei Igor an, leider lässt er uns mit den zwei Zelten nicht mit auf die Insel, wir müssen hinten auf der Wiese aufbauen und sollen uns nicht zu sehr ausbreiten da spätestens morgen früh noch zwei große Lager anreisen die viel Platz benötigen. Aber das war mal nichts, wir haben das Wochenende alleine auf der großen Wiese gestanden.

Schnell wurde alles aufgebaut, überall Hallo gesagt, der 'Kampfhund' von Iris geknuddelt ein wenig gegrillt und getrunken. Bei dem ungemütlich nass-kalten Wetter ging es dann auch flott in den Schlafsack. Achja, ganz nebenbei, es gab keine Heerlagerbesprechung, Igor hatte wohl keinen Bock, alles wichtige gibt es beim 'Morgengebet'