Montag, 27. April 2009

Haus Barlage 06.09.08

kein Mittelaltermarkt, trotzdem ein Bericht weil diese Fahrt anstatt MPS Öjendorf war. Haus Barlage 06.09.08 Der Wecker meldet sich - oh mein Gott, ist die Nacht schon vorbei? ich hab mich doch grade erst hingelegt. Raus aus dem Schlafsack und erstmal irgendwie einen Kaffee. Dann schnell alles zusammenpacken und verabschieden - irgendwie war das das kürzeste Spec, ich bin weg bevor es anfängt. Irgendwie schade, echt blöd diese Terminüberschneidung, ich währe gerne noch beim Krähenvolk in Hamburg geblieben aber heute geht unser langes Wochenende vom Stammtisch los. Also ab zur U-Bahn, am Hauptbahnhof hab ich dann Zeit in Ruhe zu frühstücken, leider hat die Kantine keine Brötchen mehr und es gibt als Ersatzfrühstück Schnitzel mit Kartoffeln und Gemüse - genau das Richtige nach einer durchzechten Nacht Mit Umsteigen in Bremen und Oldenburg erreiche ich gegen 14 Uhr Essen(Oldenb.) und hab erstmal die A-Karte gezogen, ich erreiche keinen der Kollegen auf dem Handy also mache ich mich zu Fuß auf dem Weg zum Ferienhaus - naja, zumindest in die grobe Richtung, wie hieß doch gleich nochmal die Straße ??? Zum Glück klingelt das Handy, Ede hat gemerkt das sein Handy noch im Auto gelegen hat, ich soll doch kurz beim Lidel an dem ich eben vorbei bin warten. Also schnell zurück und im zugehörigen Bäckerladen einen Kaffe mit Kuchen genießen. Fast fertig damit, treffen auch Ede und Uwe ein, gemeinsam fahren wir dann die Reste fürs Wochenende Einkaufen und fahren zum Ferienhaus. Wow, ich bin echt überrascht, das Haus ist wirklich prima, großes außerhalb gelegenes Grundstück, großzügiges Wohnzimmer, vier Schlafzimmer, große Küche, nebenan ein kleines Häuschen mit Sauna und Solarium und im Garten ein hot Pool. Schnell alles ausladen, die Betten beziehen, das Bier kaltstellen und nach dem Pool im Garten sehen - waaaaaa, das Wasser ist ja noch kalt, grade mal 18 Grad brrrrrrr und die Heizung schafft grade mal zwei Grad pro Stunde - das geht mal garnicht, also muss improvisiert werden. Große Kochtöpfe rausgeholt mit Wasser aus dem Pool gefüllt und auf den Herd, sobald das Wasser kocht zurückschütten und neues Wasser aufsetzen. Nebenbei noch Essen kochen, Soße auf dem Herd und ein Auflauf im Backofen lassen den Zähler endgültig heißlaufen, ich verschweige mal ganz dezent wieviel Strom wir an diesem einen Tag verbraucht haben.


Nach ca. vier Stunden Wasserschleppen hat der Pool die richtige Temperatur erreicht, also schnell rein, ahhh, genau so gut wie zubern, sogar villeicht ein klein wenig bequemer, Massagedüsen im Rücken und ein eingebautes Radio, das dumme ist, die Getränke muss man sich selber holen, aber auch das klappt und irgendwann nach 6 Stunden steig ich entspannt aus dem Pool, schau noch ein wenig fern und geh schlafen. Haus Barlage 07.09.08 Tatsächlich werd ich gegen 9 fast ausgeschlafen wach und finde in der Küche tatsächlich schon frischen Kaffee, schnell wird auf der Terasse der Frühstückstisch gedeckt und der Tag kann ganz gemütlich beginnen. Nach dem Aufräumen und spülen sitzen wir ab 11 wieder im Pool und das erste Birchen bzw. der erste Barcadi-Cola wird genossen. irgendwann zwischen 14 und 16 Uhr treffen auch Stefan und Andy ein, genau passend zum Kaffeetrinken. Irgendwann am Abend wurde die Zuberrunde für einige Stunden Kartenspielen unterbrochen, anschließend war noch eine kleine Zuberrunde bis in den frühen Morgen angesagt, ich denke mal es wird so 2-3 Uhr gewesen sein. Haus Barlage 08.09.08 Heute war Kultur angesagt, nach dem Frühstück sind wir nach Bremerhafen gefahren und haben dort das Schiffahrtsmuseum besucht, war wirklich eine schöne Sache, alles rund um die Schiffahrt, von früher bis heute, im Museumshafen lagen auch einige Schiffe die besichtigt werden konnten. Im Anschluss haben wir noch ein Auswanderungsmuseeum besucht, absolut empfehlenswert! Bremerhafen war eine der großen Ausreisestädte und in dem Museeum kann man die Spuren eines Auswanderers vom Hafen über das an Bord gehen, die Seereise, das einwandern in Amerka auf Ellis Island bis hin zu seinen Nachfahren verfolgen. Auf dem Rückweg haben wir reichlich Fingerfood eingekauft das in der Unterkunft schnell zubereitet wurde und gemeinsam im Pool als Abendessen serviert wurde - und dort haben wir dann mal wieder den Abend verbracht. Irgendwann am Morgen ging es rechtschaffen Müde und entspannt ins Bett. Haus Barlage 09.09.08 Leider gehen die Wochenenden immer viel zu schnell vorbei, nach dem Frühstück war aufräumen, einpacken und saubermachen angesagt, gegen Mittag ging es dann in Richtung Heimat. Dort angekommen schnell auspacken, Wäsche waschen und früh ins Bett - der nächste Markt kann kommen