Montag, 27. April 2009

Köln 08 04.08.08

Früh am Morgen vom Regen geweckt worden der heftig auf das Zelt trommelte - so ein Mist, schon wieder ein nasser Abbau also nochmal die Schlafsackkapuze hochgezogen und nochmal schlafen, der Abbau muss ja erst um 12 zu Ende sein so ging das dann mehrmals in halbstunden Etappen bis 9:00, da war es dann mit der Ruhe vorbei, draußen begann die Firma die Bauzäune zu demontieren. Also raus aus dem Schlafsack und alles im Zelt verpacken was da halt zu packen ist und dann warten auf eine Regenpause - oder zumindest ein nachlassen. Tatsächlich ließ der Regen dann nach und hörte ganz auf, also schnell das Zelt niedermachen und verpacken. Da es mittlerweile komplett aufgehört hat zu regnen und die Sonne rauskam war genügend Zeit für eine ausgiebige Tschüs-Runde und ein gemütlicher Gang zur Bushaltestelle - mir graute ja schon wieder vor dem tausendmal umsteigen in Köln. Da der Bus grade weg war blieb genügend Zeit an einer Trinkhalle Frühstück (Cola und trockene Brötchen - mehr gab es nicht) zu organisieren und sich näher mit dem Fahrplan zu beschäftigen, dabei stellte ich fest das in der anderen Fahrtrichtung nach wenigen Minuten ein Halt an einer S-Bahnstation war - prima, das Umsteigen Bus-Straßenbahn-Bus hat sich damit erledigt. Tatsächlich funktionierte die Verbindung richtig gut und ich landete problemlos am Kölner Hbf , leider hatte ich dort fast eine Stunde Aufenthalt die ich allerdings nutzte um auf Gleis eins in der Bahnkantine Mittag zu Essen. Problemlos landete ich zu Hause wo dann erstmal Zelt, Sose und Bodenplane auf die Leine wanderten und die Waschmaschine was zu tun hatte. Schließlich muss die Gewandung am nächsten WE wieder sauber sein, dort geht es dann als Touri nach Mühlheim zum Broicher Ritter-Turnier