Montag, 27. April 2009

Telgte 08 16.08.2008

Irgendwann am frühen Morgen, muss so gegen acht gewesen sein, war es aus mit schlafen - irgendwer oder irgendwass hat mich geweckt. Wenn mann denn schonmal wach ist und nicht mehr einschläft kann man ja auch aufstehen. Na dann also aufstehen und Kaffee machen - halt, es gibt da ja noch eine Option auf Kaff. Tasse rauskramen und mal gemütlich bei der Ritterschaft von Sollich den ersten Kaffee des Tages abholen. So motiviert klappt das auch bestens das Feuer anzumachen, Kaffeewasser aufzusetzen und das Frühstück vorzubereiten. Irgendwie rennt die Zeit, Kaffee einschütten, Butterbrot auf die Hand und Start in den Besprechungsmaraton. Das Pestbrainstorming war nicht wirklich produktiv, fast die gleiche Besetzung wie in Köln und nur wenige neue Ideen. Bei der 'Morgenandacht' gab es auch nichts neues und auf die Pestbesprechung verzichten wir mal da zur Pestzeit der Zuber bestellt ist. Die Markteröffnung lief wie immer, im Anschluss eine schnelle Markt- und Laberrunde. Beim Bruchenball machte ich Lagerwache und bereitete das Essen vor, Bratkartoffeln mit Zwiebeln und Speck und dazu das Grillgut vom Vortag. Soldauszahlung hat überhaupt nicht geklappt, Bruchenball, Fictum, Ritterturnier und Sold haben sich überschnitten. Nach einer ausgedehnten ess- und laberrunde ging es um 23 Uhr in den Zuber - ah ja, schön warm und der 'Schmusi Spezial' und das Badebier schmecken. Viel zu schnell ist es zwei Uhr und die nächste Gruppe steht am Zuber. Glücklicherweise ist das Feuer im Lager geschürt auf das die Runde dort weitertagen kann. Gegen vier geh ich dann mal schlafen, die letzten Nächte waren kurz genug.