Montag, 4. Mai 2009

Gelsenkirchen 26.04.2009

Recht früh wieder wach geworen, zuerst mal vorsichtig rumtasten, prima, alles trocken :) dann der vorsichtige Blick vors Zelt - bää, Mumpf
Nach einen superschnellen Katzenwäshe alles Besuchertauglich herrichten und mal ganz lieb bei Conny nachfragen ob die Kaffeemaschine schon an ist. Mit einem großen Pott Kaff dann gutgelaunt zur Morgenbeprechung und dann war staunen angesagt, es gab Lob, Ede, Gisi und auch Igor haben sich nur positiv über den Verlauf der Pest geäußert. Bis auf einige Kleinigkeiten wurden auch die Heerlager selbst gelobt, Igor stellte fest das alles sehr stimmig und gut sei!
Die Markteröffnung verlief für meinen Geschmack recht langatmig und nicht besonders überzeugend und kann mit einem "naja" bewertet erden.
Im Anschluß war erstmal ein ausgiebiges Frühstück fällig, hmmm, lecker, Schupfnudeln mit Kraut.
Ja und dann gab es tatsächlich mal Zeit für eine ausgiebige Runde über den Markt, mit Besuch bei der Ritterschaft zu Sollich und Zeit zum Bilder machen.
Auch heute ist mir der Umzug zur Heerschau wie ein schlecht motivierter Trauerzug vorgekommen, da besteht auf jedem Fall Nachbesserungsbdarf.
Es ist Sonntag und der Markt geht zu Ende, also wird zwischendurch schon mal alles gepackt was weg kann, und pünktlich um 19:30 fallen Sonnensegel und Zelt und innerhalb einer Stunde ist alles reisefrtig. Nach der Verabschiedungsrunde ging es mit der Strab und dem Bus nach Hause wo ich tatsächlich gegen 22:00 Uhr die Füße hochlegen kann. Aber die Woche ist kurz, der nächste Termin steht vor der Türe.