Montag, 22. Juni 2009

Historienmarkt Büsum 19.06.2009

Gestern abend war ich todmüde und bin schon um halb 10 ins Bett gefallen und hab dann fast bis 7 durchgeschlafen. In aller Ruhe hab ich die restlichen Kleinigkeiten zusammengepackt und alles runtergbracht und verzurrt. Irgendwie alles sehr entspannt heute, trotz langem duschen habe ich einen Bus früher als geplant erreicht und hab am Bahnhof erstmal ausgiebig gefrühstückt. Ich hab mich noch nicht mal groß geärgert das der Zug schon mit 10 Minuten Verspätung in Essen ankommt, wenn es nicht mehr wird passt das in Heide noch mit dem Anschluß da in Itzehoe ein länger Planhalt ist.

- wird fortgesetzt -

Wie es im Moment aussieht hat der Halt in Itzehoe nicht gereicht, dort wurde der Zug neu bespannt und die mittlerweile 12 Minuten wurden nicht heraugeholt, vermutlich wird der Anschluß in Heide kapütt sein und ich komme eine Stunde später in Büsum an.

- wird fortgesetzt -

kaum zu glauben, aber in Heide hat der Anschlusszug nach Büsum gewartet und ich war wie geplant da. Vom Bahnhof ging es dann ganz gemütlich raus zur Ostmole mit einem kurzen Zwischenhalt zum Backfischessen. Nach rund 20 Minuten "Gepäckspaziergang" war der Plan erreicht und tatsächlich war der Heerlagerbereich auf dem Deich direkt am Wasser.



Natürlich gab es erstmal eine große Hallorunde bei den vielen bekannten Gesichtern. Nach einiger Zeit trudelten dann auch nach und nach die Krähen ein - hmm, längste Anfahrt aber erster da :) . Nachdem wir einigen anderen bei dem Starkwind beim Aufbau geholfen haben machten wir uns an die Zelte vom Tenar/Ged und Roveena. Recht zügig standen die beiden Zelte sicher, wegen dem heftigen Wind wurde der Afbau von Sonnensegel und meinem Zelt auf morgen verschobem. Da wir den mittlerweile eingetroffenen Sub Divos nicht wirklich zur Hand gehen konnten machten wir uns nach Meldorf zum Einkaufen auf und vielen mit knurrndem Magen beim Italiäner ein. Gestärkt und satt ging es zurück zum Plan auf dem mittlerweile auch Steffi, Mosche, Paul und Luise ihr Zelt aufgebaut hatten. Kurzerhand räumten wir die Schlafstelle von Roveena in das Zelt von Tenar und Ged in dem ich auch schon Unterschlupf gefunden hatte und machten kurzerhand aus Roveenas Zelt das Wohnzimmer ;) in dem wir gemütlich zusammen saßen und den Aufbautag bsi dem einen oder anderem Bierchen ausklingen ließen.