Donnerstag, 25. Juni 2009

Historienmarkt Büsum 21.06.2009

Früh am Morgen trafen Roveena und Ernaut wieder ein und weckten uns mit den magischen Worten "frischer Kaffee ist da" Schnell ging es an den Hydranten zum waschen - waaaaaa, ist das kalt, und das direkt im kalten Wind mitten auf der Mole. So schnell kann man hellwach sein Wink
Auch der vom Veranstalter organisierte Brötchenlieferservice funktionierte perfekt und die Krähen gaben sich Mühe den verpennten SubDivos alles wegzufuttern Wink
Nach einer kurzen Marktbesprechung und einer gemütlichen Plauderrunde wurden wir mit dem Bus in den Ort gefahren um das Volk nach dem morgendlichen Kirchgang zu belustigen, mit den Spielleuten vornewg zogen wir vor den Tempel und stellten uns dem staunenden Volke.
Wieder auf dem Plan zurück machten wir schnell eine ausgiebige Marktrunde und begutachteten die Waren der Händler und Handwerker.
Am Nachmittag ging es zum Eisessen nach Büsum und für den Transfer nutzten wir diesmal das Bördeboot durch den Hafen.



Eine Eisdiele hat extra an diesem Wochenende ein "Mittelaltereis" hergestellt welches kostenlos an alle aktiven verteilt wurde - leeeecker. Wieder mit dem Boot zurück auf dem Plane machten wir uns einen gemütlichen, sonnigen, ruhigen Nachmittag, naja, fast, Sam hat geschuftet und meinen mal wieder total verspannten Rücken durchgeknetet - hach, welche Wohltat.
Nach und nach machten sich einzelne Grüppchen zum Marktgang auf und seltsamerweise traf sich die ganze Meute dann zufällig am Stand der Landfrauen? bei Kaffee und Kuchen.
Das Veranstaltngsende rückt näher und so begann das "Zeltentkernen"
Zum Veranstaltungsende gab es einen Heerlagerumzug über den Plan, es ging an allen Heerlagern und Marktständen vorbei zu einer kurzen Abschlußbesprechung bei der sich die Veranstalter für die gelungene Teilnahme bei allen bedankten.
Der Abbau ging schnell von statten und wir machten uns auf den Heimweg *seufz* bis Öjendorf ist ja noch so lange hin Sad
Sam nahm mich mit zum Schleswiger Bahnhof - richtig, erstmal haben wir Kaff getrunken - falsch, diesmal hab ich nicht den Zug verpasst Wink Wir waren so früh in Schleswig das ich tatsächlich noch die Züge nach Hamburg bekommen hab mit denen ich die letzte Verbindung nach Essen erwischte, leider über Hanover mit umsteigen, mehr als ein kurzes dösen war nicht drin. Gegen sechs war ich dann zu Hause, hab alles nur irgendwie hingeschmissen und bin tot ins Bett gefallen.