Dienstag, 2. Juni 2009

Wassenberg 2009 - 17.05.2009

Bevor es hier im Tagebuch mit Hohenwestedt weitergeht reiche ich noch schnell den letzten Tag Wassenberg nach

Sonntag 17.05.2009

oh nein, nicht schon wieder, so langsam verstehe ich warum früher Kirchen niedergebrannt wurden, der Glockenlärm am frühen morgen ist einfach unerträglich :( noch schlimmer ist es wenn sich das Geräusch von Regen dazugesellt.
Irgendwann gegen halb neun haben mich die Glocken im zweiten Anlauf geschafft und ich geb auf. Der erste Blick nach draußen verheisst nichts gutes, der nächtliche Regen hat den Boden aufgeweicht und ein Häring vom Sonnnsegel hat sich gelöst. Der Schaden war schnell behoben und die Füße waren das erste mal an diesem Tag naß und kalt.
Die morgendliche Besprechung wurde eine Regenbesprechung, kurz und schmerzlos.
Bei dem Wetter war erstmal ganz ruhiges sitzen am Feuer angesagt, auf das die Füße warm und trocken werden. Gegen Mittag hörte es auf zu regnen und tatsächlich riß der Himmel auf und es gab Sonnenschein. Am Nachmittag schauten Andreas und Maria vorbei und gemeinsam machten wir eine Runde über den Plan. Kurz nachdem die beiden wieder weg waren schaute Vredune von Vondern von mittelalterfreunde.de auf einen ausgdehnten Plausch vorbei.
Zwischenzeitlich wurde nach bewährter Praxis das Zelt "entkernt" so das um 19:30 tatsächlich nur noch Lagerplane und Zelt abgebaut werden mussten. Bereits gegen 20:30 war alles abgebaut, verpackt und die Verabschiedungsrunde gemacht so das es zum Bus ging. Kaum zu glauben, Bus und Bahn waren pünktlich so das ich gegen elf zu Hause war. Die nächsten Tage waren wie üblich mit Zelt trocknen, Wäsche waschen und aufräumen angefüllt, also quasi eine zweite Schicht nach der Arbeit.