Donnerstag, 24. September 2009

MPS Borken - die Woche vorher und Freitag 18.09.2009

Die Woche vorher war mal wieder nicht so toll, es war Spätschicht angesagt. Irgendwie bekommt man nicht wirklich was geschafft wenn man in der Nacht nach Hause kommt und alles Morgens vor der Arbeit erledigen muss. Donnerstag war demnach packen und Auto beladen angesagt, zum Glück konnte ich am Freitag in die Früh wechseln. Bei der Gelegenheit hab ich wieder was neues probiert, alles was mit Kerzen und Laternen zu tun hat ist jetzt in der Sitzkiste, und dafür bleiben drei Klappkisten zu Hause.
Der Freitag war heftig, nach der Schicht bin ich erst gegen halb eins ins Bett gekommen und um fünf ging schon wieder der Wecker - so ein Mist, ich will noch was schlafen :( aber es hilft nichts, schnell aus dem Bett gequält und zum wach werden unter die Dusche. Auf der Arbeit dann nochmal mit reichlich Kaffee nachhelfen und irgendwann erlöst mich die Uhr - ab ins Auto und los nach Borken.
Die Fahrt ging flott und problemlos von statten und auf den letzten Metern half die Beschilderung vom MPS.
Bei einer schnellen Runde gab es schon etliche Bekannte zu begrüßen und die Wartezeit auf Igor verging recht schnell. Der Plan war insgesamt ziemlich zerrissen, am Haupteingang eine Heerlagerwiese, dahinter auf einer Insel ebenfalls Heerlager und über eine weitere Brücke der Markt - und die einzigen Dixis :(
Auf der Heerlagerwiese bildete ich den Abschluss, eigentlich nicht schlecht um das Lager zu präsentieren, leider war der Boden nicht wirklich gut, teilweise so fest das sich die Metallheringe regelrecht aufgerollt haben und andere Stellen so weich das kein Hering hält. Hier sind wirklich überlange geschmiedete Heringe angebracht. Achja, Igor kam wieder nicht damit klar das eine Person zwei Zelte mit Sonnensegel dabei hat, aber wo soll man sonst den ganzen neumodischen Kram lassen wenn ein Zelt für die Besucher offen bleiben soll? Auf jedem Fall stand nach längerem hin und her das Lager so wie ich es mir vorgestellt habe, klein, kompakt und gemütlich.



Leider musste ich dann feststellen das das wenige gelieferte Brennholz schon weg war und es erst am Samstag neues geben sollte, gut das ich genug Grillkohle dabei habe.
Mittlerweile trafen auch die letzten Lager ein und bei Côté du Destin und Kincaid MacLeenen waren erst mal ausgiebig Quatschen angesagt, bei der Gelegenheit sprach es sich schnell herum das Magnus vermutlich erst spät am Abend eintreffe - wenn überhaupt, auf der Anreise wurde er in einen Unfall verwickelt und benötigt ein Ersatzfahrzeug :o
Bein Einkaufen musste ich dann feststellen das für die meisten Supermärkte der Sommer zu Ende ist, bei Aldi gab es weder Grillfleisch noch Grillkohle zum Glück konnte ich in einem anderen Markt noch Steaks ergattern.
Und im Tiefflug ging es zurück zum Plan um rechtzeitig zur Besprechung dort zu sein, außer der Tatsche das am Samstag morgen noch Holz kommen soll hätte das übliche 'alles wie immer' eigentlich gereicht - Zeit genug mit den Pestmiezen rumzuflachsen und Witze zu machen :)
Schnell wurde danach das tote Tier auf die Glut geschmissen und gegessen, dazu ein leckeres Bierchen verkostet - ja, so lässt es sich aushalten ;)
Nach einigen Bierchen und netten Gesprächen unter anderem mit der "Oberpestmieze" ;) ging es dann relativ früh in die Felle - die Spätschicht in der Woche und der kurze Wechsel haben ihren Tribut gefordert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen