Freitag, 25. September 2009

MPS Borken - Samstag, 19.09.2009

Nein! ich will die Augen noch nicht aufmachen, es ist noch viel zu früh, außerdem scheint es kalt zu sein
*Arm unter der Decke raussteck*
ihhhh, das ist ja nicht nur kalt, das ist ja auch noch bääääh, alles richtig feucht
*wieder in Decke und Felle einkuschel*
nene, da bleib ich liegen bis es wärmer wird
Tatsächlich wird es dann tatsächlich auch etwas wärmer und ich ringe mich zum aufstehen durch, nach einem schnellen Frühstück geht es noch mal zum Einkaufen los. Im Baumarkt dann erst einmal Briketts und zwei Säcke Brennholz geholt, das Theater mit dem Holz ist mir echt zu blöde und nächste Nacht möchte ich es doch wärmer und trockener im Zelt haben.
Bei der Morgenbesprechung gibt es neben dem üblichen "a.w.i." auch einige interessante Informationen von Gisi zu Öjendorf, laut seiner Aussage war der nass-kalte Samstag trotz mehrerer anderer Großveranstaltungen in und um Hamburg der bestbesuchteste Veranstaltungstag überhaupt seit dem es die Veranstaltung gibt. Auch auf die Verlängerung am Sonntag ging er ein, die Veranstaltung sei gegen 19:00 noch so gut besucht gewesen das kurzfristig das Ende nach hinten geschoben wurde und die Schelme länger auf der Bühne blieben. Leider hat es einige Händler und Techniker gegeben die um 19:30 rücksichtslos auf den Plan gefahren sind und die Besucher belästigt, gar gefährdet haben, von diesen uneinsichtigen Technikern hat er sich dann getrennt. Auch die Veranstalter eines Hupkonzertes wurden erwähnt, der Heerlagerist der sich ehrlich und aufrichtig im nachhinein dafür entschuldigte darf weiterhin beim MPS aufbauen, der Händler der sich uneinsichtig zeigte ist raus.
Bei der anschließenden Pestbesprechung habe ich mal das gemacht was längst schon fällig war, die allgemeine Ansage zu den allgemeinen Verhaltensregeln habe ich mit "alles so wie immer" abgekürzt und somit für allgemeine Erheiterung gesorgt.
Nach der Besprechung stand tatsächlich ein LKW mit Holz im Heerlagerbereich und wurde schon fleißig entladen.
Die Markteröffnung verlief wie immer und ohne irgendwelche Besonderheiten, aufgrund des herrlichen Wetters wurde der Silbertaler direkt in eine Apfelschorle umgesetzt. Zum zweiten Frühstück wurde dann im Anschluss die Glut geschürt und die restlichen Steaks gegrillt.
Den Tag hab ich dann ruhig angehen lassen, einfach mal über den Markt und durch die Heerlager schlendern und ausgiebig klönen. Zwischendurch noch schnell die Strecke für die Pest abgegangen und die Plätze für die Spielszenen begutachtet.
Irgendwann wurde es dann doch Zeit mal wieder die Lagerwache zu übernehmen damit alle andern aus meinem Leger mit zur Heerschau gehen konnten :)
Die Pest lief dann auch recht stimmig und ohne große Probleme, das einzige was nicht funktionierte waren die Fackeln, die haben wieder ohne Ende getropft :(
Die Zuberrunde nach der Pest war wieder recht gemütlich, wenn man mal von der Hintergrundbeschallung absah, je später es wurde desto betrunkener war Samo und spielte immer grausiger, das erinnerte schon fast an Cultus in der letzten Saison :(
Nach dem Zubern hab ich dann erst mal eine Schale mit Kohle und Brikett fertig gemacht und ins Zelt gestellt, auf das es in der Nacht etwas trockener bleibt. Der gemütliche Absacker ist nicht ganz zustande gekommen, irgendwie waren anscheinend alle schon im Bett verschwunden oder noch bei Tom an der Taverne, also ging es dann doch recht früh in die Felle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen