Sonntag, 18. Oktober 2009

MPS Moers - Samstag 03.10.2009

%&Q+#*&§%# ich hasse Hunde >:(
so gegen halb sieben machen diese Viecher Radau - direkt neben meinem Zelt - will sich da nicht mal jemand bewegen und sich darum kümmern - bevor ich mich darum kümmere *nach dem Beil such*
Na toll, jetzt sind alle Köter ringsum wach und kläffen was das Zeug hält, das war es dann mit schlafen. So lieg ich dann und kuschle mich in die Decken und Felle und irgendwie wird mir nicht mehr warm, der Hals schmerzt und ich hab das Gefühl das ich Fieber hab :(
Irgendwann wird es hell - ja, ich steh mit den Zelt morgens im Schatten und hätte richtig lange schlafen können - und ich quäl mich raus und such erst mal nach der Kaffeequelle. Mühsam schaff ich die erste Tasse und ess dann auch noch eine Kleinigkeit zum Frühstück obwohl ich keinen Hunger habe.
An diesem Samstag ist alles eine Stunde früher weil der Markt schon um 23 Uhr enden soll, also geht es schon um 11 zur Besprechung.
Viel gibt es darüber nicht zu berichten, es ist Saisonabschluss und dementsprechend hat sich mittlerweile alles eingespielt. Es gab nochmal eine kurze Ansage dazu das die Stadt doch sehr hohe Ansprüche für den pfleglichen Umgang mit dem Gelände hat und auch das die Veranstaltung schon um 23 Uhr enden muss. Gisbert gab eine kurze Zusammenfassung der Saison und konnte auf ein erfolgreiches Rekordjahr zurückblicken - hätte er keine Ohren gehabt, hätte er selbstzufrieden im Kreis gegrinst ;)
Die Pestbesprechung verlief auch nach dem Motto 'wer ist neu? nur einer? ok, dann alles wie immer, der eine neue wird nachher eingewiesen.' Die Strecke hat Sara mit Kai zwischendurch festgelegt.
Nach der Besprechung schnell zurück und alles Besucherfein machen und dabei merkte man doch das heute irgendwie eine Stunde fehlt - grade eben so zur Marktöffnung war alles neumodische verschwunden und die letzten verschwanden in den Zelten um sich umzuziehen. Das zweite Sonnensegel haben wir erst nach dem Beginn stellen können.
Die Markteröffnung lief so ab wie immer, nur irgendwie schneller und mit weniger Motivation, man merkt das zum Ende der langen Saison die Luft raus ist.
Den Tag bin ich auch ganz in Ruhe angegangen, irgendwie hab ich wohl wirklich was in den Knochen stecken, bin total platt und fiebrig. Aber ganz egal, es ist der letzte Markt, den nimmt man nochmal voll mit ;) Trotz der Halsschmerzen bin ich bei der Heerschau vorne mitgelaufen und hab den Weg freigerufen - da weiss ich wenigstens warum die Stimme total kaputt ist ;) da unser lieber Marktvogt keine Zeit oder Lust hat wurde aus der Heerschau und Tauziehen ein gemütlicher Massenspaziergang über den Plan der sich nach rund 20 Minuten wieder auflöste.
An diesem Wochenende zeigt sich übrigens das unser Horres doch ein durchaus vielseitiger Künstler ist.



Die Pest war richtig früh, alle wichtigen Positionen besetzt und nicht zu viele Fackelträger, eher ein paar zu wenig. Der Ablauf war ganz gut, viele Besucher haben es sich angesehen und bei der Abmoderation waren die Bänke voll. Leider war die Zeit zu knapp, wir haben mit fünf Minuten Verspätung angefangen und mussten pünktlich aufhören damit das Konzert pünktlich beginnen konnte. Leider haben wir es nicht geschafft zum Ende der Abmoderation nochmal alle Pestteilnehmer vor die Bühne zu holen, so bedankte sich Horres stellvertretend für alle bei den anwesenden Ausleuchtern für diese und die vorhergehenden Pestveranstaltungen in diesem Jahr. Erst nachdem er das Publikum darauf hinwies das er eben wegen genau dieser Pestler der einzige 'offizielle' sei der um diese Zeit noch arbeiten müsse viel bei den Zuschauern der Groschen und sie bedankten sich bei allen mit einem umwerfenden Applaus.
Das Zubern hab ich schweren Herzens abgesagt, ich denke wenn ich das bei dem Wetter machen würde, hätte ich die Nacht nicht überlebt :( So ging es also direkt nach der Pest zum Nachtkonzert von Rapalje und an der Taverne wurde das Silber wieder unters Volk gebracht. Die Jungs haben wieder ein Klasse Konzert hingelegt und wir haben bis zum Ende getanzt und gefeiert, im Anschluss ging es dann noch auf einige Becher zu Tom und irgendwann ging es in die Felle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen