Mittwoch, 26. Mai 2010

Krähenlager Nübel 2010 -Sonntag, 16.05.2010

Krähenlager Nübel 2010 -Sonntag, 16.05.2010

Wir haben fast lange geschlafen, so lange eben wie man schlafen kann wenn die ersten wach werden Wink




Das Wetter ist immer noch bäh, klart dann aber langsam auf so das der Abbau fast im trockenen abläuft. Nachdem alles in den Autos verstaut ist, die Sub Divos verabschiedet und auf dem Heimweg sind setzen sich die Krähen noch zu einem Schnack in den Aufenthaltsraum der Turnhalle zusammen um einige interne Dinge der Gruppenorganisation zu klären und das nachzuholen was eigentlich für einen der vorhergehenden Abende geplant war, aber leider vom Wetter vereitelt wurde. In dieser doch recht unpassenden und unangemessenen Umgebung wurden Christine, Steffi, Mosche, Paul und Luise zu festen Mitgliedern und Julia, Levka, Dani, Eno, Succi, Anni, Mo, Lilli, zu Krähenanwärtern ernannt.
Nach einer schnellen Dusche (man will ja nicht im Zug vor sich hinstinken) ging es nach Schuby, das Auto soll dort ein paar Tage im carport bei Sam’s dad geparkt werden. Schnell wurden die feuchten Teppiche zum trocknen ins Gartenhaus gehangen und die Bodenplanen ums Auto ausgebreitet. Mit einer frischen Kanne Kaffee und den feuchten Zelten und der Wäsche im Seesack ging es dann weiter nach Schleswig zum Bahnhof. Ohne größere Verspätung war ich zu Hause, dort schnell die Zelte auf den Dachboden und ab ins Bett.
Viel zu schnell war wieder ein tolles Wochenende mit den Krähen vorbei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen