Dienstag, 8. Juni 2010

MPS Wassenberg 2010 - Sonntag, 30.05.2010

wo kommt denn die Musik her?
und das mitten in der Nacht?
das ist doch *tast* um die Zeit? *such*
ah, da ist ja das Handy
Um 8 Uhr morgens schmeißt mich ein gutgelaunter Flo aus dem Reich der Träume und versucht mir irgendwie klar zu machen das sie sich jetzt gleich ins Auto setzen und nach Wassenberg fahren - hä? Bahnhof?
Irgendwie bin ich nicht wirklich gesprächig und es dauert ein wenig bis ich verstehe wer warum mit mir über was redet. Mühsam quäle ich mich unter den Fellen hervor und wage einen vorsichtigen Blick nach draußen - hmm - mal die Hand rausstrecken, - hmmmm - , mal überlegen, was war für heute angesagt? - hmmmmmm - . Nachdem sich die Gedanken in halbwegs geordneten Bahnen bewegen erkläre ich Flo das das Wetter nicht wirklich toll ist und im laufe des Tages eine Verschlechterung angesagt ist und der Plan nicht wirklich angetan ist besonders lange zu verweilen, ich würde bei solchen Voraussetzungen nicht unbedingt insgesamt 700 km fahren wollen und schlage vor dann doch eher als Besucher in Dortmund aufzuschlagen. Nach kurzer Beratung mit Manja entschließen sich unsere 'Italiener' zu Hause zu bleiben und haben es genau richtig gemacht, den ganzen Tag über gab es immer wieder Regenschauer - brrrrr.
Aber noch war es trocken - und ich wach, also raus und frühstücken, zum Glück gibt es bei meinem Lieblingsmarktstand schon Kaffee, herrlich, wenn die braune Brühe einen langsam in einen Menschen verwandelt.
Die morgendliche Besprechung war so schnell abgehandelt das mich unser Elbenlord nur ganz entgeistert anguckt und feststellt das die Besprechung noch nicht einmal lang genug war um die Kaffeetasse leer zu trinken Smile
Die Markteröffnung war eine von vielen ohne Besonderheiten und zum Glück im trockenen und schnell überstanden. Bei der Planbeschau habe ich dann mal die Lagerwache übernommen und weil es gestern so gut angekommen ist hab ich noch mal die Pfanne auf das Feuer gestellt und die restlichen Eier als Rührei gemacht.
Nach dem Essen stand erst einmal nichts weiter auf dem Programm und ich nutzte die Zeit für die schnelle obligatorische Fotorunde, naja, schnell war es nicht wirklich, immer wieder ergaben sich Gelegenheiten um einen Schnack zu halten und gar merkwürdige Gestalten zu betrachten.



Am Nachmittag fing ich an das Zelt zu entkernen und alles transportfertig in die Kisten zu packen so das dann nur noch Zelt und Sonnensegel fallen und alles ins Auto gepackt werden musste.
Als Ausklang hab ich mir dann wieder das Abendkonzert der Schelme gegönnt die trotz etwas sturem Publikum eine klasse Show abgeliefert haben, wirklich genau das richtige um einem Markt ein schönes Ende mit zu geben. Leider war das Ende nicht ganz so schön, bei den letzten Stücken verdunkelte sich der Himmel und es kam Wind auf so das ich tatsächlich noch während des Konzertes wieder zum Lager geeilt bin um nach dem Rechten zu sehen, zum Glück standen Zelt und Sonnensegel so wie sie sollten, aber ringsum hat eine heftige Sturmböe dicke Äste von den Bäumen gerissen und Zelte sowie Sonnensegel umgeschmissen Surprised
Schnell wurde dann zum Marktende die Feuerstelle gelöscht und verschlossen und das Auto geholt und beladen, kurz vor neun war ich startbereit und musste abwarten, da die Wege teilweise überbaut waren und geschickter weise ein Weg mit Bussen und abgebautem Thekenmaterial zugestellt wurde musste ich warten bis die anderen in der Reihe vor mir alle gepackt hatten und so ging es dann gegen halb Zehn nach Hause. Dort wurden nur schnell Zelt und Sonnensegel aufgehangen, der Rest musste bis zum nächsten Tag warten.
Irgendwie ist mir bei dem wetterbedingten Schnellabbau ein Zeltsack abhanden gekommen, sollte der irgendwo aufgetaucht sein würde ich mich über einen kurzen Hinweis freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen