Mittwoch, 30. Mai 2012

Ich denke mal es wird allerhöchste Zeit das ich mich aus dem Winterschlaf zurück melde, mittlerweile ist es 2012 und das ganze letzte Jahr hab ich nichts geschrieben.
Jetzt sitze ich im Zug um nach Hohenweststedt zu fahren und habe mich aufgerafft das bisherige Jahr zusammen zu fassen...

... der Winter - ja, der war mal wieder viiiiiel zu kurz, ich hatte mir so viel vorgenommen, neue Gewandung nähen, ein Sonnensegel und ein Zelt nähen, Brettchenborte weben, eine neue Kiste und einiges andere mehr.
Und was habe ich geschafft?
Immerhin habe ich etliche Meter Leinenstoff gekauft, gewaschen gebügelt und zurecht geschnitten, aber das war es auch, selbst in der Zeit nach der OP zur Metallentfernung im Fuß hab ich mich zu nichts aufraffen können :(
Immerhin hab ich es geschafft einen sehr schönen Markt in Mannheim zu besuchen, das Wetter hat mitgespielt und die Frühlingssonne hat ihr Bestes gegeben, viele unbekannte Heerlager und Händler aber auch bekannte wie der hässliche Hans haben den Marktbesuch interessant gemacht. Viel zu schnell war ein wunderbarer Tag zu Ende.

Und dann, ja dann war auf einmal schon der Winter vorbei und der erste Markt in

Weeze, der Saisonstart
Mein Gefühl sagte mir die ganze Zeit es sei noch nicht so weit und Weeze ist nicht der Start. Ich hab mich dann drei Tage vorher daran gemacht das ganze Lagerzeug aus dem Winterquartier auszumotten, zu lüften und zu packen.
Mit gemischten Gefühlen ging es dann freitags morgens los, kann Weeze den Saisonstart in Gelsenkirchen ersetzen? Von der Entfernung her ein klares nein, bis zum Revierpark hab ich grade mal eine knappe Viertelstunde benötigt, nach Weeze war es über eine Stunde, also nichts um mal eben zu Hause ein vergessenes Teil zu holen. Das zweite nein war der erste Eindruck auf dem ehemaligen Fliegerhorst, Bunker und breite Betonpisten gesäumt von etwas Grünzeug.
Um es kurz zu machen, es war schön endlich wieder die ganzen Verrückten bzw. "die ganz normalen Leute" wieder zu sehen aber das war es dann auch, die Atmosphäre war nicht schön, das Wetter kalt, nass und windig, das Programm endlos lang, vor vier Uhr war nicht an Schlaf zu denken der gegen sechs vom ersten Flieger beendet wurde.
Mein Fazit für Weeze: Auf- und Abbau sind problemlos machbar, alles ist befahrbar und geräumig, das Gelände ist ein geniales Festivalgelände aber für ein Mittelalterevent erbärmlich. Ich habe Weeze gesehen und erlebt und kann sagen Weeze 2013 - ohne mich.


In der Zeit bis zum nächsten Lagertermin habe ich zwei Märkte in der Region besucht, zum einem
Mittelalter im Dortmunder Zoo
Zusammen mit Rhiannon ging es samstags in den Zoo, nicht zum Viecher gucken sondern als Touri die Mittelalterleute begaffen ;)
Ich muss sagen, der Markt ist wirklich klasse, ausgewählte Händler und Heerlager die schön in die Anlage integriert wurden, es hat einfach nur Spaß gemacht da durch zu gehen, zu gucken und mit den Leuten zu schnacken, vor allem natürlich mit den üblichen Bekannten und Verdächtigen. In der Anlage konnte ich immer wieder freie Lücken in den Heerlagerbereichen entdecken, wie geschaffen für Kleinstlager. Ich werde auf jedem Fall für das nächste Jahr eine Bewerbung für diesen schönen Markt abgeben.



… zum anderen nutzte ich die Zeit den Markt in Gelsenkirchen am Schloss Horst zu besuchen, der mich ebenfalls sehr positiv überrascht hat, der Eintritt war frei, die Auswahl der Versorger, Händler und Handwerker sehr ausgewogen und die Heerlager alle sehr hochwertig. Das bummeln über den Markt hat sehr viel Spaß gemacht, es gab Handwerker zu sehen die nicht so oft auf Märkten vertreten sind wie zB. den Pfeifenschnitzer oder den Drucker mit seinen Holz-Druckstempeln (heißt das so?)
Auch der Gang durch die Heerlager war sehr schön, keine Sahara-Zelte und liebevoll gestaltete Gewandungen, Lagereinrichtungen und Dekorationen.
Alles in allem ein Markt der sich gelohnt hat und für den ich mich bewerben werde, wenn die Gewandung endlich fertig ist (ja, sie wird so langsam) dann sollte ich durchaus den dortigen Standard erfüllen.



Dann stand der nächste Termin vor der Tür, Mittelalter live in der Arche Warder, für mich einer wenn nicht sogar der Markt des Jahres. Ein Mittelaltermarkt in einem Tierpark für alte Haustierrassen, also ein Ambiente wie es besser nicht passen könnte - diesmal aber leider mit einem Wehmutstropfen. Wer ist der Natürliche Feind des Automobils? natürlich der TÜV ... kurz vor Warder viel es mir wie Schuppen von den Augen, wann hatte ich das Auto gekauft? richtig, beim Krähenlager in Berlin Spandau, das war das 1.Mai Wochenende 2010 und wann war ich damit beim TÜV? noch gar nicht! also schnell nachgesehen und festgestellt das der Termin fällig ist :-/ tja, was soll ich sagen, ein neues (altes) Auto ist günstiger als den Golf fertig zu machen, aber das klappt nicht mehr vor Warder und wie es sich später herausstellt auch nicht mehr vor Howe (darum sitze ich grade im Zug und schreibe hier dran ;) ). Irgendwie ist mir da die Lust auf Warder vergangen, mit dem Zug geht es ja, aber dann muss man sich auf das notwendigste beschränken und das ist auf einem so schönen Markt nicht toll, da möchte ich doch gerne auch so aufbauen das es was zu gucken gibt und nicht irgendwo verschämt die Dackelgarage in einer Ecke verstecken müssen. Nach langem hin und her und einem Machtwort sage ich doch zu und packe so viel ein wie auf die Sackkarre passt, immerhin kann ich dann das halbe Zelt offen stehen lassen.
Warder war wieder sehr schön, ein klein wenig größer als im letzten Jahr, aber auf keinem Fall zu groß. An diesem langen Wochenende ist meine Gewandung der Fertigstellung wieder ein Stück näher gekommen, fast alle Teile sind nun fertig gesäumt. Das Zelt hat sich übrigens als beliebtes Fotomotiv entpuppt, muss wohl an meinem Untermieter gelegen haben ;) Besonders gefreut hat mich ein Gespräch bei dem ich unter anderem gefragt wurde ob die Lösung mit der Trennwand im Zelt kopiert werden darf, aber gerne doch, ich fühle mich sehr geehrt, vor allem auf einem Markt mit hohen Ansprüchen an die Lager :)
Kaum zu glauben, aber am Sonntag hab ich das Zelt trocken abgebaut bekommen, ich hab es zu Hause nur einmal kurz zum Lüften über die Leine geschmissen und wenn ich mir die Prognose für das Pfingstwochenende ansehe soll es nicht bei diesen einem trockenem Abbau bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen