Mittwoch, 4. September 2013

es ist ...





 Sommer Regenzeit
in Speyer gibt es keinen Sommer, dort gibt es nur Regen und Regenpausen, so könnte man das Wetter in diesem und den letzten Jahren beim MPS in Speyer zusammenfassen. Irgendwie hat der Drache da wirklich immer Pech, das gute Wetter hat anscheinend der Wolf für seine Veranstaltung zwei Wochen vorher im Angelbachtal gepachtet, dort soll das Wetter auch dieses Jahr wieder bestens gewesen sein.
Speyer…. tja, irgendwie bin ich nach Köln mit heftigen Magenschmerzen dorthin gefahren und hätte am liebsten drauf verzichtet aber das konnte und wollte ich meinen Mädels nicht antun.
Mädels? ja richtig gelesen, Flo ist mit seinem Umbau im Stress und hat mich gefragt ob ich seine Lagermädels mitnehmen würde und hat daraufhin das Bergsträßer Burgvolk abgemeldet.
Mit zwiespältigen Gefühlen trafen wir pünktlich zur Platzvergabe ein und ich muss sagen ich bin aus dem Staunen nicht herausgekommen:
Freitag morgens, gegen halb 10 frage ich einen Aufbauhelfer nach dem Standort der Heroldstürme bzw dem Treffpunkt mit Igor, dieser fragt nach und nach einer Überlegungspause ( mind. 2 Minuten! ) antwortet dieser und gibt in der üblich knappen Art die gewünschte Auskunft. An diesem Sammelpunkt trifft pünktlich um 10 ein gut gelaunter! Igor ein, schaut kurz in die Runde und hakt die anwesenden Lager ab. Er gibt (immer noch freundlich!) die allgemeinen Infos, auch die Zwischenfrage von mir ob es auch wieder Plätze im VA Gelände gibt wurde freundlich beantwortet und mir dort ein Platz zugesagt... und dann trafen zwei weitere Lager ein, der erste Vertreter "mogelte" sich in die Verteilrunde, bekam einen Abriss dafür und wurde dann aber auf der Liste abgehakt und mitgenommen :-o, der vom anderen Lager fragte Igor wo er denn auf die nächste Runde warten solle und wurde ebenfalls abgehakt und mit auf die Runde genommen....

Das Gelände in Speyer ist ja dreigeteilt und durch öffentliche Straßen getrennt wovon eine von einer Brücke überspannt wird, somit ist eine Nutzung der Sänfte nicht machbar, Ede muss die ganze Runde also laufen. Am Samstag wurde die Planbeschau tatsächlich zurzfristig wegen einem Regenguss abgesagt, am Sonntag fand sie wie geplant statt. Vorweg ging ein gut gelaunter! Ede und ging auf viele Situationen ein, er drückte Besucherkindern Goldstücke in die Hand, hielt an der Gauklerbühne an und ließ sich etwas vorführen, er ging sogar auf die Rufe und Gesänge der Heerlager ein und verbreitete tatsächlich gute Laune um sich herum an der Feuerspektakelbühne fragte er den ganzen Tross ob man tanzen wolle, bestellte bei Metusa ein Tanzlied und führte eine Polonaise vor der Bühne an. Schlussendlich ging es zur Taverne und ein Teil der Heerlager verflüchtigte sich, aber etwa die Hälfte blieb noch und stimmte einen Freibier-Ruf an und es geschah das Unfassbare, Ede telefonierte kurz und gab (auf der Pflichtveranstaltung!) bekannt da die Lager sich ja so gut an den Veranstaltungspunkten beteiligt hätten gäbe es jetzt für jeden ein kleines Bier als Dankeschön. Und wieder einmal haben sich etliche Heerlageristen ungläubig angeschaut....

nach einem erstaunlich entspanntem MPS haben wir dann in Ruhe am Montag morgen in einer Regenpause abgebaut, noch gemütlich am Dom Kaffee getrunken und anschließend nach Hause gefahren.
hier die Bilder dazu:













so, jetzt bin ich wieder halbwegs aktuell und hoffe Euch zeitnah die Berichte der nächsten Märkte zu liefern. Wie schon erwähnt bin ich als grade unterwegs um als Besucher den Markt in Hirschhorn anzusehen, ich bin wirklich gespannt. Übernächstes Wochenende geht es vielleicht nach Herne Schloß Strünkede und als Saisonabschluss im September zum Heerlagertreffen von Ars Westfalica, ich freu mich drauf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen